Warum War Der Moore, Oklahoma, Tornado So Streng?

{h1}

Meteorologen sagen, der tornado von moore, oklahoma, sei so streng gewesen, weil atmosphärische phänomene perfekte sturmbedingungen geschaffen hätten.

Ein monströser Tornado, der am Montag (20. Mai) durch Oklahoma geschleudert wurde, Autos aufeinander stapelte, eine Grundschule zerstörte und mehrere Erwachsene und Kinder tötete, könnte seine Kraft und Tödlichkeit zum Teil einer Konvergenz von Luftstrahlen verdanken, sagen Meteorologen.

Der vorläufig bewertete EF-4-Tornado setzte um 14:56 Uhr auf. CDT (15:56 PM ET) und war 40 Minuten lang am Boden, als es einen 20 Meilen langen (32 Kilometer) langen Pfad durch Newcastle, Moore und South Oklahoma City, Okla., Riss, mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 Meilen pro Stunde ( 320 km / h).

"Ich denke, wenn man sich die Hubschrauberfilme ansieht, kann man mit Sicherheit sagen, an seiner stärksten Stelle waren es wahrscheinlich 3,2 km]. Das ist eine sichere Annahme", sagte Kurt Van Speybroeck, ein Meteorologe des National Weather Service in Fort Worth, Texas, erzählte WordsSideKick.com. [Bildergalerie: Moore, Oklahoma, Tornado-Schaden]

'Perfekter Sturm'

Moore, Oklahoma, wurde zweifellos am härtesten getroffen.

"Der Trümmerball des Tornados, wie er auf dem Doppler-Radar zu sehen ist, dehnte sich auf über 3 km im Durchmesser aus, und der Trümmer wurde über 160 km von Moore entfernt befördert", schrieb Jeff Masters von Weather Underground in seinem WunderBlog.

Die Wissenschaft von Tornado ist komplex und es werden mehrere Zutaten benötigt, um einen Monsterwirbel wie den durch Moore drehenden zu schaffen. Und selbst dann sagen Meteorologen, dass sie nicht genau bestimmen können, welche Stürme Tornados hervorbringen werden.

"Der Jetstream hatte eine Rolle, aber natürlich ist er viel komplexer", sagte Keith Brewster vom Center für Analyse und Vorhersage von Stürmen der University of Oklahoma gegenüber WordsSideKick.com. "Bei der Entstehung eines Tornados sind mehrere Bestandteile beteiligt; dazu gehört eine warme, feuchte Luft an der Oberfläche und kältere, in der Regel trockenere, Luft darüber."

Diese Zutaten waren gestern in Kraft. Im Wesentlichen schien sich der perfekte Sturm direkt über Moore zu vereinen.

"In Moore, Oklahoma, herrschte die Atmosphäre für einen gewalttätigen Tornado. Wenn man 25 Meilen in den Norden gegangen wäre, hätte es Stürme gegeben, aber keinen Tornado", sagte Van Speybroeck. "Genau an diesem Ort nennen wir die lokale Meskoskala. In diesem Sturm war alles richtig, um diesen wirklich gewalttätigen Strudel zu schaffen."

Tornado-Formation

Um einen Tornado, eine Windschere oder eine Änderung der Windgeschwindigkeit und -richtung mit der Höhe zu beschleunigen, ist ebenfalls erforderlich. "Schließlich brauchen Sie eine Art Auslöseprozess, um alles in Gang zu setzen. Im heutigen Fall hatten wir die Konvergenz der Luft auf der Dryline südwestlich von Moore", sagte Brewster am Montagabend zu WordsSideKick.com. Dadurch entstand der Superzellensturm, der den verheerenden Tornado am Montag hervorbrachte.

Die Atmosphäre über Oklahoma sei perfekt eingerichtet worden, um Tornados hervorzubringen, da drei strahlartige Bäche zusammenflossen, darunter die trockene Luft aus dem Südwesten, sagte Van Speybroeck.

Ein Low-Level-Jet in einer Höhe von etwa 1.520 Metern brachte warme, feuchte und instabile Luft aus dem Golf von Mexiko nach oben. Unmittelbar oberhalb dieser Schicht, von etwa 3.700 bis 4.600 m, strömte ein südwestlicher Strahl trockener Luft vom Plateau Mexikos und des nördlichen Mexikos herein. Diese südwestliche Strömung erzeugte die Wende der Atmosphäre über der instabilen Schicht, sagte Van Speybroeck. Das Ergebnis kann ein lang anhaltendes Superzellgewitter sein, das reif für Tornado-Laich ist, was über Moore passiert ist.

Bei etwa 6.000 bis 7.600 m (20.000 bis 25.000 Fuß) strömte ein Hochgeschwindigkeitsstrahl kalter, trockener Luft in Richtung Westen über die Rockies. Dieser Jet der oberen Ebene kann Geschwindigkeiten von 80 bis 100 Meilen pro Stunde (130 bis 160 km / h) erreichen, und die Luft wird mit der Höhe kälter und trockener. Dadurch wird die wärmere, feuchte Luft nach oben gezogen und Aufwinde erzeugt. Transplantate treiben Sturmwinde, die sich horizontal drehen, so dass sie sich vertikal drehen, wodurch eine Trichterwolke entsteht. Regen und Hagel in einem Sturm drücken dann den Schwanz der Trichterwolke nach unten, bis sie den Boden berührt.

Folgen Sie Jeanna Bryner auf Twitter und Google+. Folge uns @wordssidekick, Facebook & Google+. Originalartikel über WordsSideKick.com.com.


Videoergänzungsan: Horrific EF-5 Moore, Oklahoma tornado: May 20, 2013.




DE.WordsSideKick.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Die Wiedergabe Von Irgendwelchen Materialien Erlaubt Nur Prostanovkoy Aktiven Link Zu Der Website DE.WordsSideKick.com

© 2005–2019 DE.WordsSideKick.com