Wie Nachhaltige Landwirtschaft Funktioniert

{h1}

Wie funktioniert nachhaltige landwirtschaft? Erfahren sie mehr über grüne technologien und innovationen im bereich der nachhaltigen landwirtschaft.

Die Lebensmittelpreise mögen steigen, aber in den Vereinigten Staaten waren Lebensmittel nie günstiger. In den 1930er Jahren gaben die Amerikaner etwa ein Drittel ihres Einkommens für Nahrungsmittel aus [Quelle: Bureau of Labour Statistics]. Heute geben wir weniger als 10 Prozent aus. Für weniger als fünf Dollar können wir eine Fast-Food-Mahlzeit kaufen, die 1200 Kalorien wiegt - mehr als die Hälfte unserer empfohlenen täglichen Einnahme. Aber all diese billigen Lebensmittel bringen enorme Kosten für unsere Gesundheit, unsere Umwelt und unser Ackerland mit sich.

Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde durch die Einführung von chemischen Düngemitteln die Fabrikfarm geschaffen. Mit einer vorgeschriebenen Menge an Chemikalien könnten Landwirte ihre Erträge (und damit ihre Gewinne) Jahr für Jahr steigern, indem sie die alten landwirtschaftlichen Praktiken aufgeben, die den Boden schonen und die Fortdauer der Fruchtbarkeit gewährleisten.

Der römische Schriftsteller Columella schrieb bereits vor dem 1. Jahrhundert n. Chr. Über Techniken des Bodenbaus, wie Ernten zwischen Getreide, Hülsenfrüchten und Brachefeldern, und Dünger mit Tiermist. "Die Erde wird weder alt noch abgenutzt, wenn sie getrübt wird", schrieb er [Quelle: Gold].

Aber wer braucht Berge stinkenden Dunges und brutale Felder, wenn man billigen Stickstoff, Phosphor und Kalium in einer Tasche hat? Maiszüchter können mit großzügigen Subventionen der US-Regierung mehr als 150 Scheffel Mais pro Hektar abpumpen, indem sie jährlich 10 Millionen Tonnen (etwa 9 Milliarden Kilogramm) Düngemittel pumpen [Quelle: Walsh]. Leider läuft der Abfluss dieser mit Düngemitteln befeuchteten Farmen den Mississippi River hinunter in den Golf von Mexiko, wo er eine saisonale "tote Zone" bildet, die sich über 7.000 Quadratkilometer (18.000 Quadratkilometer) des Ozeans erstreckt und das gesamte Meeresleben in seinem Leben zerstört erreichen [Quelle: Associated Press].

Das Überangebot an billigem Mais wird dann an Kühe, Schweine und Hühner gestopft konzentrierte Tierfütterung (CAFOs). Da ihr kollektiver Dünger in massiven Lagunen stagniert, werden den Schweinen, Kühen und Hühnern hohe Dosen Antibiotika injiziert, um sie vor den gefährlichen Bakterien zu schützen, die in solchen engen, unhygienischen Bedingungen gedeihen. 70% der in Amerika verabreichten Antibiotika werden Tieren verabreicht, nicht Menschen. Dies beschleunigt die Entwicklung arzneimittelresistenter Bakterienstämme [Quelle: Walsh]. Willst du immer noch den Big Mac?

Glücklicherweise gibt es eine Alternative zum Fabrikbetriebssystem, das unsere Gesundheit und unsere Umwelt bedroht. Nachhaltige Landwirtschaft ist nichts Neues. Seine Methoden werden seit Jahrtausenden praktiziert, wenn auch nicht vollständig verstanden. Auf der nächsten Seite diskutieren wir die Ziele einer nachhaltigen Landwirtschaft und wie diese als Anleitung für die Reparatur eines kaputten Nahrungsmittelsystems dienen kann.

Ziele einer nachhaltigen Landwirtschaft

Die Definition von Nachhaltige Landwirtschaft ist schwer zu fassen. Dies ist sowohl eine Philosophie als auch eine Reihe konkreter landwirtschaftlicher Praktiken. Obwohl der Begriff nachhaltige Landwirtschaft seit dem ersten Tag von gewissenhaften und wohlhabenden Landwirten praktiziert wird, ist er erst in den 1980er Jahren weit verbreitet. In der Farm Bill von 1990 schlug der Kongress eine Definition der nachhaltigen Landwirtschaft als "integriertes System von Pflanzen- und Tierpraktiken" vor, die auf folgende übergeordnete Ziele hinarbeitet:

  • Befriedigung der Bedürfnisse von Nahrungsmitteln und Kleidung (Baumwolle, Wolle, Leder)
  • Verbesserung der Umweltqualität und der natürlichen Ressourcen
  • Nutzen Sie nicht erneuerbare Ressourcen effizienter
  • Nutzen Sie die Ressourcen auf der Farm besser
  • Verwenden Sie natürliche und biologische Kontrollen für Schädlinge und Krankheiten
  • Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen Lebensfähigkeit der Landwirtschaft
  • Verbesserung der Lebensqualität der Landwirte und der Gesellschaft insgesamt [Quelle: Gold]

Wenn es in der nachhaltigen Landwirtschaft ein einziges übergeordnetes Ziel gibt, ist es, mit natürlichen Prozessen zu arbeiten und nicht gegen sie [Quelle: McRae]. Nehmen wir als Beispiel die Bodenfruchtbarkeit: In der Natur wird der Boden durch den langsamen Abbau organischer Substanz in Form von abgestorbenen Pflanzen, toten Tieren und Tierkot ernährt. Natürliche Böden sind auch Heimat einer breiten Vielfalt an Pflanzen, die zu einer natürlichen Resistenz gegen häufige Krankheiten und Schädlinge entwickelt haben. Ein natürlich fruchtbarer Boden ist auch reich an nützlichen Insekten und mikrobiellem Leben, das Schädlinge abweist und Nährstoffe in die Erde zurückführt.

Nachhaltige Landwirtschaft fordert die Landwirte nicht auf, ihre Felder wild zu machen, sondern einfach aus den Tricks der Natur zu lernen. Zum Beispiel können Landwirte den Gehalt an organischen Stoffen in ihren Böden erhöhen und dadurch die Bodentextur und Wasserspeicherfähigkeit verbessern, indem sie jeden Herbst Kompost einpflanzen. In einem abwechslungsreichen und gut geplanten Betrieb können die eigenen Kühe und Pferde ausreichend Mist für die Kompostierung bereitstellen. Landwirte können die Natur auch nachahmen, indem sie krankheitsresistente Sorten pflanzen und Begleitpflanzen verwenden, um nützliche Insekten anzuziehen, die invasive Schädlinge abwehren.

Es ist dieses Ziel, natürlichen Prozessen zu folgen, die die Energie angeheizt haben Bewegung für ökologischen Landbaueine Teilmenge nachhaltiger Landwirtschaft. Im ökologischen Landbau werden keine chemischen Düngemittel, Herbizide oder Pestizide auf den Boden oder die Kulturpflanzen ausgebracht, und die Tiere werden in einer natürlichen Umgebung gezüchtet, die oft frei auf ihrer natürlichen Ernährung weidet und nicht auf Stifte beschränkt und mit Mais gemästet wird.

Einige Landwirte und Lebensmittelaktivisten glauben, dass die Definition einer nachhaltigen Landwirtschaft noch weiter gehen sollte. Für sie ist es nicht nur das Ziel, die Umweltzerstörung zu minimieren, sondern auch das Land und die Gesundheit des Ökosystems im weiteren Sinne zu verbessern [Quelle: Gerber].

Auf der nächsten Seite werden einige der wichtigsten Komponenten einer nachhaltigen Landwirtschaft skizziert und was unterscheidet sie von konventioneller oder industrieller Landwirtschaft.

Hauptkomponenten einer nachhaltigen Landwirtschaft

Der einzige wirkliche Unterschied zwischen nachhaltiger und konventioneller Landwirtschaft besteht in den Methoden des Pflanzenanbaus.

Der einzige wirkliche Unterschied zwischen nachhaltiger und konventioneller Landwirtschaft besteht in den Methoden des Pflanzenanbaus.

Die Hauptkomponenten sowohl der nachhaltigen Landwirtschaft als auch der konventionellen Landwirtschaft sind genau dieselben: Bodenbewirtschaftung, Pflanzenmanagement, Wassermanagement, Krankheits- / Schädlingsbewirtschaftung und Abfallbewirtschaftung. Die verwendeten Methoden unterscheiden sich oft grundlegend. Wir werden sie in der Reihenfolge besprechen, beginnend mit dem Bodenmanagement.

In einem konventionellen Betrieb ist das Management und die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit so einfach wie das Durchführen eines Bodentests und die Anwendung der empfohlenen Dosen Stickstoff, Phosphor, Kalium und anderen Nährstoffen, um den Bedarf der Pflanzen zu decken. In einer nachhaltigen Landwirtschaft wird die Bodenfruchtbarkeit durch eine sorgfältige Rotation der Kulturen und großzügige Mengen an Kompost und Getreide erhalten und verbessert Gründünger, das sind Deckkulturen, die in den Boden gepflügt werden, um organische Stoffe anzureichern.

Monokultur ist die Bezeichnung für Landwirtschaft, die Jahr für Jahr nur eine Ernte hervorbringt. Die Gefahr der Monokultur besteht darin, dass mehr und mehr chemischer Dünger erforderlich ist, um verlorene Nährstoffe aufzufüllen, und mehr und stärkere chemische Pestizide und Fungizide, um die Insekten und Krankheiten abzutöten, die sich Jahr für Jahr neben der gleichen Ernte entwickeln. Nachhaltige Landwirtschaft verwendet eine breite Kulturpflanzenvielfalt und eine sorgfältige Rotation, so dass die Nährstoffe auf natürliche Weise wieder aufgefüllt werden und kein einzelner Schädling oder jede Krankheit außer Kontrolle geraten darf.

Ungesunde Böden werden leicht erodiert, und durch unvorsichtiges Wassermanagement können chemische Düngemittel, Pestizide und frische Gülle in Flüsse, Bäche und die Trinkwasserversorgung auslaugen [Quelle: Sustainable Agriculture Initiative]. Nachhaltiges Wassermanagement betrachtet Wasser als wertvolle Ressource und bewässert Pflanzen effizient mit Tropfbewässerung, wodurch Erosion und Verdunstung reduziert werden. Ein effizienter Wasserverbrauch ist in ariden Klimazonen von großer Bedeutung, wo nachhaltige Landwirte dürreresistente Pflanzen anbauen und das Weiden von Tieren einschränken [Quelle: Feenstra].

Auf einer Fabrikfarm besteht der Schlüssel zur Bekämpfung von Infektionen und Krankheiten bei Tieren in geschlossenen Tieren darin, sie mit prophylaktischen Antibiotika zu behandeln. Konventionelle Züchter befreien den Boden von potenziell schädlichen Krankheiten, indem sie sie vor dem Pflanzen mit Fungiziden besprühen und dann die wachsenden Pflanzen mit starken Pestiziden baden, um Insekten abzutöten. In einer nachhaltigen Landwirtschaft werden Pflanzen und Tiere dazu angehalten, ihre natürliche Resistenz anstelle von chemischen Lösungen zu nutzen. Tiere, die frei mit einer gesunden Ernährung grasen, sind resistenter gegen Infektionen und Krankheiten. Gesunde Pflanzen, die in mikroben- und nährstoffreichen Böden wachsen, sind widerstandsfähiger gegen eindringende Käfer und Krankheiten. Bei Bedarf setzen nachhaltige Landwirte natürliche Lösungen für Schädlings- und Krankheitsprobleme ein, einschließlich Reihenschutz und Sprays aus natürlichen Inhaltsstoffen.

Vor allem die Milchviehbetriebe erzeugen eine beeindruckende Menge an Dung. In einem Plan zur nachhaltigen Abfallbewirtschaftung würde der Mist ordnungsgemäß kompostiert (was ausreichend interne Wärme und das Drehen der Komposthaufen erfordert) und auf Feld- oder Lebensmittelkulturen ausgebracht. Eine vielversprechende neue Technologie, ein anaerober Verdauungsapparat genannt, kann Tierabfälle in Methan umwandeln, das eine erneuerbare Stromquelle im landwirtschaftlichen Betrieb darstellen kann [Quelle: SARE].

Weitere Informationen zu nachhaltigem Gartenbau und Bio-Lebensmitteln finden Sie unter den Links auf der nächsten Seite.

Wie nachhaltige Landwirtschaft funktioniert: Anmerkung des Verfassers

Dies ist ein Thema, das mir am Herzen liegt. Meine Frau und ich haben einen kleinen Bio-Gemüse-Betrieb und verkaufen unsere Produkte auf einem lokalen Bauernmarkt. Gesundes, nachhaltig angebautes Essen ist für uns wichtig, aber ich muss zugeben, dass es viel schwieriger und teurer ist als herkömmliche Landwirtschaft. Wenn wir versuchen, eine weitaus größere Farm zu betreiben, wäre es sehr verlockend, verpackte chemische Düngemittel zu verwenden, die billig und hochwirksam sind. Jedes Mal, wenn ich eine Ernte durch einen Insektenbefall oder eine Pilzkrankheit verliere, verstehe ich, warum chemische Pestizide und Fungizide ein solcher Glücksfall für die Landwirtschaft sind. Aber als Vater von drei kleinen Kindern mache ich mir auch Sorgen über die unbekannten Auswirkungen von Chemikalien in unserer Nahrung und im Wasser. Ich begrüße die Bemühungen der Forschung und die Erhöhung der Mittel, um nachhaltige landwirtschaftliche Praktiken effektiver und rentabler zu machen, damit die Verbraucher nicht mehr für sicherere und gesündere Lebensmittel zahlen müssen.

Nachhaltige Landwirtschaft: Spickzettel

Dinge, die Sie wissen müssen:

  • Nachhaltige Landwirtschaft ist die Bezeichnung für eine lose Reihe landwirtschaftlicher Praktiken, die die Bodenfruchtbarkeit erhalten, das Tierleben respektieren, die Verwendung potenziell schädlicher Chemikalien einschränken, nicht erneuerbare Ressourcen effizient nutzen und die Lebensqualität der landwirtschaftlichen Gemeinschaften und der größeren Gesellschaft verbessern.
  • Nachhaltige Landwirtschaft wendet natürliche Prozesse an, um Themen wie Bodenfruchtbarkeit, Wassermanagement, Pflanzenmanagement, Energiemanagement und Abfallmanagement zu behandeln. Während konventionelle landwirtschaftliche Betriebe die Bodenfruchtbarkeit mit chemischen Düngemitteln erhöhen könnten, ist ein nachhaltiger landwirtschaftlicher Betrieb auf Gülle von landwirtschaftlichen Nutztieren und Fruchtfolgen angewiesen. Während eine große herkömmliche Molkerei die Kühe gegen bakterielle Infektionen mit regelmäßigen Antibiotika-Impfungen impfen wird, können die Kühe bei einer nachhaltigen Molkerei unter hygienischeren Bedingungen weiden und Infektionen insgesamt vermeiden.
  • Der ökologische Landbau ist eine Untergruppe einer nachhaltigen Landwirtschaft, in der keine Kulturdünger, Pestizide oder Herbizide auf Kulturpflanzen aufgebracht oder über nicht-biologische Futtermittel an Tiere verfüttert werden.

Testen Sie jetzt Ihr Wissen mit diesen Tests!

  • Ultimate Alternative Energy Quiz
  • Wilde Welt: Biologisches und chemisches Kriegsquiz
  • Fakt oder Fiktion: Energieeffizienz
  • Das ultimative Great Pacific Garbage Patch-Quiz
  • Grün Ihr Einkaufsquiz
  • Wissenschaft im Alltag: Wasserquiz

Dann sehen Sie sich diese verwandten Artikel an:

  • Wie die biodynamische Landwirtschaft funktioniert
  • Wie biologischer Landbau funktioniert
  • Ist die konservierende Landwirtschaft besser als die ökologische Landwirtschaft?
  • Wie Seed Banks arbeiten
  • 10 Möglichkeiten, Ihre Einkaufsliste zu begrünen

Videoergänzungsan: Für eine bessere Welt: nachhaltige Landwirtschaft.




DE.WordsSideKick.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Die Wiedergabe Von Irgendwelchen Materialien Erlaubt Nur Prostanovkoy Aktiven Link Zu Der Website DE.WordsSideKick.com

© 2005–2019 DE.WordsSideKick.com